Montag, 22. August 2016

Gamescom 2016

Immersion ist das Trendthema der diesjährigen Gamescom. Virtual Reality (VR) Brillen ermöglichen ganz neue Erfahrungen. Z.B. bei der Klettersimulation „The Climb“ (Crytek) hängt man frei am Felsen und kann auch nach unten oder hinten sehen. In „Eagle Flight“ (Ubisoft) zieht der Spieler seine Kreise wie ein Vogel über Paris. Auch Samsung, Oculus, HTC und Sony setzen auf VR mit Kämpfen gegen Monstern, Autorennen, Achterbahnfahrten, und Fallschirmsprüngen.

Auf dem Gamescom Congress wurde auch über Serious Game als neue revolutionäre Wissensvermittlung und über Gamification debattiert. Überraschend war, dass das
Messegelände selbst pokémonfreie Zone war. Wenn nicht hier - wo dann?. Überraschend war auch zu erfahren, dass Frauen über 50 mehr spielen als männliche Jugendliche.

Oliver Jungen, von der FAZ fragt sich: "Wo ist der aufrührerische Geist der Jugend geblieben, die feurige Wendung gegen Staat und Wirtschaft, das Widerständige? Der Spieltrieb lasse uns Grenzen überschreiten und die eigene Persönlichkeit finden, heißt es bei Spieltheoretikern, aber auf der Gamescom 2016 wurde nichts überschritten: Eine ganze Generation spielt so, wie es vorgegeben ist, zahlt den verlangten Preis, stellt sich 2-8 Stunden in die Schlange um neue Spiele auszuprobieren und betreibt auch freiwillig Marketing."